Zahnarzt Potsdam: Ihr Zahnarzt in Potsdam kümmert sich um Sie in seiner Praxis am Krongut

Der Zahnärztliche Notdienst.

Zahnschmerzen können sehr plötzlich und zu den unpassendsten Zeiten auftreten. Wenn Ihnen dies passieren sollte und kein Zahnarzt mehr geöffnet hat, dann wenden Sie sich an den Zahnärztlichen Notdienst in Potsdam. Die Zahnarztpraxis Am Krongut teilt sich diesen mit anderen Zahnärzten in der Umgebung. Ein vorheriges Ankündigen per Telefon ist auch bei einem Notfall hilfreich. Wir können Ihnen dann Auskunft über den notdiensthabenden Arzt geben und uns gegebenenfalls auf Ihr Eintreffen vorbereiten.

Der Zahnärztliche Notdienst lehnt sich zwar am Ärztlichen Notdienst an, wird aber separat organisiert. Der Zahnarzt steht während des Bereitschaftsdienstes auch außerhalb der Sprechstunden für Not- und Schmerzfälle zur Verfügung. Bei uns erhalten Sie einen Überblick über die Termine des Zahnärztlichen Notdienstes in Potsdam.

Zahnschmerzen – Was zählt als Notfall?

Als Notfall zählen Fälle in denen die Schmerzen so stark sind, dass die Behandlung am nächsten Werktag zu spät ist. Der Zahnarzt behandelt üblicherweise auch im Notfall in seiner eigenen Praxis und führt keine Hausbesuche durch. Bei lebensbedrohlichen Verletzungen fahren Sie allerdings bitte direkt zum nächstgelegenen Krankenhaus und / oder informieren den Notruf des Rettungsdienstes.

Zu den zahnärztlichen Notfällen gehören Unfallverletzungen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich sowie Nachblutungen nach zahnärztlich-chirurgischen Eingriffen. Auch vom Zahnsystem ausgehende fieberhafte Infektionen gehören dazu.

Seien Sie sich bewusst, dass die Notversorgung meist nur überbrückend bis zum nächsten Werktag dienen kann. Ärzte, die im Notdienst aktiv sind, müssen bei Notversorgungen meist ohne qualifizierte Assistenz auskommen. Daher konzentrieren sie sich auf das Abwenden weiterer Komplikationen und das Vorbereiten auf eine adäquate Weiterbehandlung, die dann zu den regulären Sprechzeiten erfolgt.

Differenzieren Sie also genau zwischen wirklichen Notfällen und erträglichen Unannehmlichkeiten. Eine gebrochene Zahnprothese ist zum Beispiel ärgerlich, aber kein Notfall, solange sie nicht mit größeren Beschwerden einhergeht.

Pflichten der Kassenzahnärztlichen Vereinigung

Durch den Sicherstellungsauftrag zur Organisation sind die Kassenzahnärztlichen Vereinigungen zu einem zahnärztlichen Notdienst verpflichtet (§ 75 Abs. 1 SGB V). Das bedeutet, dass sich jeder niedergelassene Zahnarzt aufgrund der für ihn geltenden Berufsordnung, die sich an den Heilberufekammergesetzen orientiert, an den zahnärztlichen Notdiensten beteiligen muss.

Für den Notdienst gibt es keine bundesweit einheitliche Rufnummer, hier müssen Sie die Nummer spezifisch für Ihr Bundesland wählen. In Brandenburg ist dies die Nummer der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Land Brandenburg: 0331 / 2 41 50 51. Bei der Rettungsstelle bekommen Sie Auskunft über den aktuellen Notdienst.

Kosten des Zahnärztlichen Notdienstes

Wenn Sie gesetzlich versichert sind, müssen Sie bei einem Notfall einfach Ihre Versichertenkarte vorweisen. Dann übernimmt Ihre Krankenkasse die erbrachten Leistungen. Falls der Zahnarzt Behandlungen durchführen muss, die über diese hinausgehen, ist er dazu verpflichtet, Sie vorher zu informieren.

Als Privatversicherter erhalten Sie nach der Behandlung eine Rechnung, die sie anschließend bei Ihrer Krankenversicherung einreichen können. Sollten Sie ein Patient aus dem Ausland und nicht im Besitz einer EU-Versicherungskarte sein, so ist es üblich, dass Sie die Behandlung direkt im Anschluss bezahlen müssen.

Bei weiteren Fragen zum Zahnärztlichen Notdienst stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.